Es ist nichts, was den geschulten Verstand mehr kultiviert und bildet, als Geographie.
Immanuel Kant

Neben der Länderkunde hat das Fach Erdkunde die Aufgabe Erkenntnisse von der Erde und ihrem geologischen Aufbau, von der klimatischen und geomorphologischen Vielfalt der Erdoberfläche, von den Landschafts- und Meeresräumen, besonders im Hinblick auf die Wechselwirkungen zwischen Erde und Mensch, zu vermitteln.
Ziele des Faches sind Einsichten in Zusammenhänge zwischen natürlichen Gegebenheiten und menschlichen Aktivitäten in verschiedenen Räumen sowie eine darauf aufbauende raumbezogene Handlungskompetenz der Schüler. Mit dem Fach Erdkunde werden gesellschafts- und naturwissenschaftliche Elemente verbunden.

Das Fach Erdkunde an der Blumensteinschule
Der Erdkunde-Unterricht wird in den Jahrgängen 5 und 6 nur einstündig unterrichtet, da Inhalte des Lehrplans im Rahmen von EMILIA fächerübergreifend erarbeitet werden.
Die Fähigkeit, sich im Raum zu orientieren, ist eine wichtige geographische Teilkompetenz, die über topographische Kenntnisse hinausgeht und ab der Jahrgangsstufe 5 kontinuierlich gefördert wird. Als Arbeitsmittel dienen Globus und Kompass und der Atlas. Der Atlas wird an unserer Schule im Jg. 5 für alle Schüler jeweils neu angeschafft und sollte von den Eltern finanziert werden.
In der Jahrgangsstufen 5 und 6 werden neben der allgemeinen Orientierung im Raum (Karte, Kompass, Maßstab) und dem globalen Orientierungsraster (Gradnetz, Kontinente, Ozeane) Deutschland und Europa in den Blick genommen. Landschaftsräume ,wie das Meer und die Alpen, sollen in diesen Jahrgangsstufen als Handlungsräume des Menschen wahrgenommen werden. Im Rahmen von kleineren Exkursionen und einer mehrtägigen Klassenfahrt in der Jahrgangsstufe 6 an die See oder in die Berge sind Unterrichtserfahrungen praktisch nachvollziehbar und führen nachhaltig zu einem besseren Verstehen.
In der Jahrgangsstufe 8 werden neben dem Wirken von Naturkräften und deren Auswirkungen auf die Umwelt geographische Ordnungssysteme, wie z.B. die Klima- und Vegetationszonen in Auseinandersetzung mit dem menschlichen Einwirken untersucht.
In den Jahrgangsstufen 9 und 10 sind neben der Erweiterung der topographischen Grundkenntnisse weltweite Raumbeispiele Thema des Unterrichts sowie die Raumprägung durch Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

In allen Jahrgangsstufen werden methodische Verfahren und Arbeitstechniken wie z.Bsp. die Auswertung von Informationstexten, Diagrammen, Karten, Bildern, Graphiken und das Anfertigen von Modellen, das Zeichnen von Karten geübt. Der Einsatz von Stationsarbeiten und Lernzirkel ermöglichen ein selbstständiges und differenziertes Arbeiten im Unterricht.

Unser Ziel ist es, die Schüler durch die Einsichten in die Wechselbeziehungen zwischen Raum und menschlicher Existenz zu einem sachgerechten, verantwortungsbewussten und umweltgerechten Handeln zu befähigen.


Inhaltsschwerpunkte für die einzelnen Jahrgangsstufen

Jahrgangsstufe 5 (1 Wochenstunde):
- Atlaseinführung
- Orientierung in Deutschland
- Die Erde ist eine Kugel
- Im Hochgebirge

Jahrgangsstufe 6 (1 Wochenstunde):
- Geographische Grundkenntnisse Europa
- Urlaub in Europa
- Leben an der Küste

Jahrgangsstufe 8 (2 Wochenstunden):
- Die Erde im Sonnensystem
- Wetter und Klima
- Klima- und Vegetationszonen
- Auseinandersetzung Mensch Natur
- Kräfte der Natur verändern die Erde

Jahrgangsstufe 9 (1 Wochenstunde):
- Die Erde im Überblick
- Raumanalyse - Projektarbeit
- Geographische Grundkenntnisse Afrika und Südamerika

Jahrgangsstufe 10 (1 Wochenstunde):
- Srukturwandel Deutschland
- Europa ein geeinter Kontinent
- Großmächte der Erde
- Ballungsräume
- Die globalisierte Erde
- Die Zukunft der Menschheit
- Klimasystem Erde

Suchen

Copyright © 2014. All Rights Reserved  Blumensteinschule